Member

Geleitet wird die Gruppe von einem Drummajor, dem Dirigenten. Er koordiniert den Auftritt der Gruppe u. spricht vor Ort mit dem Veranstalter.

Ein Dirigent muss ein Gespür für das Publikum haben u. dementsprechend das Programm gestalten. Musikalische Leiter studieren Musikstücke mit den aktiven Spielleuten ein.

Unsere Musikarrangeure schreiben die Musikstücke. Showdesigner konzipieren eine Choreographie für eine komplette Fieldshow. M&M Trainer bringen die Technik des Marchings und Styles bei.
Das Bariton ist für die tiefere Lage in der Brass zuständig und ist in der Tonhöhe und im Klang mit einer Posaune gleichzusetzen. Die Stimmung dieser Instrumente ist in B. Wir verwenden 3 verschiedene Stimmen in unserer Bari-Line.
Contras runden den tiefen Bereich mit ihrem vollen, vibrierenden Sound ab. Sie werden auf der Schulter getragen und deshalb werden sie auch "Schulterbässe" genannt.
Die Mellophone sind eine Art Hörner, deren Schallstück nach vorn gerichtet ist. Sie sind für die mittlere Stimmlage zuständig und die Stimmung ist in F. Dieses Instrument hat einen besonders weichen Klang, die den speziellen Sound verstärken.
Unsere Trompeten (Sopran) bilden die obere Stimme im Ensemble. Sie sind in der Grundstimmung B. Wir haben drei verschiedene Stimmen besetzt.
Die Color Guard ist die visuelle Gruppe unserer Marchingband, sie unterstreicht und komplettiert die musikalischen und showtechnischen Effekte.

Durch rhythmische Bewegungen mit Fahnen (Flags), Holzgewehren (Rifles) und verschiedenen Effektmaterial können Themen der Musik zum Ausdruck gebracht werden. Die Darbietungen setzen sich durch Jazz- und Showtanz Elementen zusammen.
Das Schlagwerk (Percussion) ist die Section die dazu dient, den Rhytmus zu halten und das Tempo sauber zu leiten. Unser Percussion ist in 4 Gruppen eingeteilt.

Die Snare Drums bilden mit ihrem hart gestimmten Fell und dem dadurch hellen und trockenen Klang die obere Stimme des Schlagwerks. Die Snares ist technisch das anspruchvollste Instrument in diesem Bereich.

Die Tenors decken die mittlere Stimme ab. 5er-Multitoms auch Quint genannt, haben wie der Name schon sagt, fünf verschieden hoch gestimmte Toms. Darauf werden melodische Läufe gespielt und sind auch hervorragend für Solo-Parts geeignet.

Die Bass Drums im Percussion sind tonal gestimmte Instrumente. Sie werden von mehreren Membern in Läufen gespielt, die möglichst eine Einheit bilden müssen. Die Bass - Line muss den Bassbereich auffüllen.

Cymbals sind für die Klangeffekte durch Crashs und Hi-Hat zuständig.
Ab 5 Jahren können Mädchen und Jungen mit viel Spaß und Engagement die Grundlagen erlernen, um später im Hauptcorps der Devils aktiv zu sein.

Die Kinder erlernen tänzerische Grundlagen unserer Color Guard. Es werden extra kleine Flags (Fahnen) für die Kleinen angefertigt. Die Mini Color Guard werden an einigen Auftritten des Hauptcorps teilnehmen, sobald sie eine eigene Choreographie erlernt haben.
Das PIT-Percussion besteht aus folgenden Instrumenten: Marimba, Xylophone, Vibraphone und Metallophone.

Hierzu gehört auch das AUX-Percussionen, dieses besteht aus verschiedenen Rhytmusinstrumenten, z.B. Maracas, Claves, Cowbell und Standbecken.
Staff in einem Corps zu sein, ist eigentlich der undankbarste Job in einem Verein. Sie sind für den Auf- und Abbau der Instrumente, sowie für die Betreuung der Member zuständig.

Unsere Staff ist ein eigespieltes Team und es klappt alles perfekt.
Das ist unser geschäftsführende Vorstand. Er ist für die internen und externen Balange im Verein zuständig.

Er besteht aus dem 1. Corpsdirector, 2. Corpsdirector, Hauptkassierer, Management und dem 1. und 2. musikalischen Leiter.